GA Gästebuch v1.6 - Eintragen
Herzlich Willkommen zu unserem goldenen Buch, in welchem Sie Ihre Eindrücke, Erfahrungen, Kritik, Anregungen und Ihr Lob hinterlassen können:
•Sie können links zu Bildern, Videos, etc. mit den entsprechenden Werkzeugen des Texteditors mit einfügen.
•Halten Sie sich bitte wie die Allermeisten an die allgemeinen Anstandsregeln...
Dein Eintrag:



Name: 
Email:  (optional)
Homepage:  (optional)
ICQ:  (optional)
Text: 
(Hilfe)
:-P :-( :-O
}:-( :-D 8-)
:-L :-) ;-)
:-X ::( :lol:
  Restliche Zeichen:

Code bestätigen:
(Spamschutz)
Geben Sie diese Zahlen in das nebenstehende Feld ein.  
  Code nicht lesbar?

 
 

André Peter 10.11.2010 - 15:44 Uhr                  

Hallo Herr Sutter
Seit dem Service vom letzten Freitag läuft der KIA Sorento 3.5 V6 nun tiptop! Ich hoffe, dass ich mit dieser genialen Lösung, viele CO2 neutrale Km fahren kann!!!

Besten Dank für Ihren Einsatz!

Kommentar:
Danke und gute Fahrt mit E85!
Adriano Cristofaro 10.11.2010 - 15:43 Uhr                  

Danke um Hilfe!
danke das sie mir geholfen haben wegen dem EMC Gerät (vertauschte Kabel), sind vom TÜV abgenommen und werden dort geduldet und haben eine Tüv Abnahme. Ich habe ein Tüv Bescheinigung mit EG-BG Nummer. Also mein FZ ist erst ein Jahr alt und muss noch 9 Jahre warten bis zur MFK.

Ich habe den E85 Konverter an der Lambdasonde und am Map Sensor angeschlossen, damit es mir die normalen Abgaswerte gibt und es auch Automatisch schaltet. kann aber habe es mit dem OBD Gerät gemesen es sind keine grössere Abweichungen nur ein bisschen weniger. Beim Tunnig ist es so das es beim ECU war.

Ich fahre ab heute CO2 neutral, und leiste somit meinen Beitrag zur CO2 Reduktion im Strassenverkehr!

Ich habe gelesen das man auch eine Versicherung abschliessen könnte über INTEC wieviel würde das überhaupt kosten?


Antwort ES!

Kosten belaufen sich für 1 Jahr ca. 600.- Euro, bis max. 200000 T Km.
Im Schadenfall muss jedoch bewiesen werden, dass er durch E85 verursacht wurde!
(Was sehr schwierig sein wird.)
Max. Schadenvergütung je nach km. Stand, abgestuft ca. 4000.00 Euro.

Kommentar:
Gern geschehen!
Herr Daenzer 10.11.2010 - 15:40 Uhr                  

Hallo liebe Freunde des Treibstoffes E85
Habe meinen Volvo S60R AWD vor ca. drei Wochen umgerüstet, und kann bis jetzt folgende Aussage machen:
- Der Wagen läuft besser als vorher.
- Der Verbrauch lieget im grünen Bereich ( 0.8 Liter mehr)
- Die Versicherung gab mir einen Rabatt (Axa-Winterthur)
Für mich hat sich die ganze Sache eindeutig gelohnt.

Gruss aus den Berner Alpen

Kommentar:
Es freut mich sehr, dass alles bestens funktioniert!
Pat Perry 10.11.2010 - 15:39 Uhr          Homepage        

Ethanol Potenzial nicht ausgeschöpft!
(Zum Artikel "Wir fahren - sie hungern." der Sonntagszeitung v. 20.4.08)

Leider wurde im Artikel zum Bioethanol die Schweizer Situation völlig ausgeblendet. Zurzeit wird bei uns Ethanol aus Holz u. Agrarabfüllen hergestellt. Dies hat weder einen Einfluss die globalen Lebensmittelpreise noch auf deren Verfügbarkeit. Dies hätte man in dem Bericht nicht ausklammern dürfen. Natürlich ist Bioethanol nicht die Lösung aller Probleme. Aber das Potenzial ist in der Schweiz noch lange nicht ausgeschöpft. Parallel dazu müssen andere, alternative Energien genutzt werden. Und vielleicht merkt auch die Wirtschaft, dass der Konsument sich zwar einschränken muss. Dass er aber endlich auch technische Lösungen erwartet.
Der Treibstoff der Zukunft, ist die Intelligenz des Menschens!

Kommentar:
Recht haben Sie!
Wenn wir den vorhandenen Biomassenüberschuss zu Bioethanol verwerten würden, könnten 20% der Ottomotoren mit E85 angetrieben werden.
Wilfried Brunner 10.11.2010 - 15:37 Uhr                  

Kann man ein älteres Fahrzeug mit Vergasersystem auch umrüsten?

Wenn ja hätte ich einen Studebaker/Packard von 1958 mit 4,7 ltr Motor mit Kompressor.

Das wäre was feines, ein Oldi der Co2 neutral führt!!!!!! Und nicht zu vergessen, es wäre doch super, unseren geliebten Oldtimer Rennsport damit betreiben zu können!

Viele Grüsse in die Ost-Schweiz

Kommentar:
Denke dass ich auch ihr FZ umrüsten kann.
Das erste FZ von Henry Ford (Ford T) ist ja auch am Anfang mit Alkohol gefahren worden!
Bitte FZ Ausweiskopie mit genauer Adresse zustellen.
Ich müsste Ihr Fz ca. 2-3 Wochen zu Testzwecken zu Verfügung gestellt bekommen.

Mfg
Ernst Sutter
Erhard D. Burri 10.11.2010 - 15:36 Uhr          Homepage        

Lieber Ernst
Haben am letzten Donnerstag den Opel Omega Caravan 2.2L problemlos durch die MFK gebracht: Keine Bemerkungen.
Schöne Ostern und weiterhin viel Erfolg für Deine gute Idee und Arbeit!!!
Erhard D. Burri

Kommentar:
Grüezi Erhard!
Das ist ja super! Jetzt musst Du nur noch die Haftpflichtversicherung über mich wechseln!
Generali bietet Dir zusätzlich 25% Zusatzrabatt auf die Brutto Prämie an!
Ich hoffe dass wir uns in nächster Zeit wieder einmal treffen können!

Mit besten Grüssen!
Ernst Sutter
A. Mäder 10.11.2010 - 15:34 Uhr                  

Ich habe mein Mercedes ML 430 auch umrüsten lassen
er läuft seit ca. 7'000 Km einwandfrei.

Kommentar:
An diesem FZ wurde die Motorsteuerung auf E85 umprogrammiert.
Zudem wurde ein Fuel Optimiser eingebaut.
Der Mehrverbrauch beim Fahren mit E85 wurde dadurch auf ca. 10% reduziert.
Chr Eggenberger 10.11.2010 - 15:21 Uhr                  

Umwelt, weniger Energieverschleiss und weniger Abfall
sind bei mir seit 40 Jahren ein Thema. So habe ich in Steckborn den Solarverein mitbegründet und die ersten 5 Jahre geleitet. Mein EFH ist mit Solarkollektoren ausgerüstet, die Gratiswarmwasser liefern, Isofloc-Isolation des Dachs und Schwedenofen mindern den Heizoelverbrauch.

Mein OPEL Astra Automat war der erste PKW in Steckborn, den E Sutter im August 06 umrüstete auf BioEthanol. Während der Wintermonate Oktober bis März fahre ich E70 (Kaltstart) Ich bin mit dieser Umrüstung sehr zufrieden. Der Verbrauch im Vergleich zu Benzin liegt etwa 15 bis 20% höher, ökonomisch werde ich also den Zusatzaufwand des Einbaus kaum je herausschlagen, doch freue ich mich am kleineren CO2-Ausstoss.

Deshalb gilt auch für mich nun die Devise:
Nur gesparte Energie ist die richtige Energie! Defensiver und weniger, oekonomischer fahren, OeV benutzen und so etwas für die Umwelt und kommende Generationen leisten.

Freundlicher Gruss eines nachdenklichen
Christian Eggenberger

Kommentar:
Danke für Ihren Denkanstoss, Herr Eggenberger

Zum Kaltstartproblem:
Während der kalten Jahreszeit kann das Kaltstartproblem vermindert werden, indem man den Benzinanteil des E85 um etwa 10% zu erhöht! Beim Betanken zuerst einen Viertel Benzin einfüllen und danach den Tank mit E85 auffüllen bezw. betanken.

Zum Energiebedarf der Ethanolherstellung:
Siehe Bericht 10 vor 10, der Energiebedarf ist abhängig vom Rohstoff, der verwendet wird. Bei Mais muss zusätzlich Energie hineingesteckt werde, wie Sie bemerken. Bei Zuckerrohr jedoch entsteht ein Energieüberschuss, der ins Stromnetz eingespeist werden kann.

Die Ethanolherstellung in der Schweiz wird aktuell ausschliesslich durch Holzverzuckerung realisiert. Siehe TV-Beitrag von Schweiz aktuell auf der Startseite.
Bis heute hat die Alcoswiss bereits 30000 hl Bioethanol aus CH Produktion und aus Rostoffe der 2. Generation verkauft.

Sie haben Recht:
Der Treibstoff der Zukunft wird durch die Intelligenz des Menschen bestimmt.
TradeNet AG 10.11.2010 - 15:19 Uhr          Homepage        

Unser Firmenfahrzeug, ein Hummer H3,
haben wir von Ernst Sutter auf e85 umbauen lassen.
Der Umbau verlief unkompliziert und der Hummer führt einwandfrei! Dank des höheren Oktanwertes von e85 läuft der H3 ruhiger und mit zirka 75% weniger C02-Ausstoss.

Nur 5km von uns weg hat es eine Ford Garage (Ford Garage FUCHS in Siebnen) welche auch e85 anbietet, was für uns toll ist.

Wir sind sehr zufrieden und wünschen allen zum Jahreswechsel viel Glück und einen guten Start ins 2008!

Adrian Schmidhäusler, Geschäftsleiter

Kommentar:
Danke für diesen Gästebucheintrag!
Erhard D. Burri 03.04.2008 - 13:55 Uhr          Homepage        

Besonders als Fahrer eines grossen Personenwagens kann ich auch etwas Wesentliches für die Umwelt tun.
Darum habe ich meinen cadillac STS 2002 auf den Betrieb von E85 umrüsten lassen. Ernst Sutter aus Steckborn hat meinen Wunsch rasch, unkompliziert und zuverlässig erfüllt.

Mein Fahrzeug läuft nach dem Umbau einwandfrei und stösst nun dank E85 von Agrola unter dem Strich gut 75% weniger CO2 aus.

Anders ausgedrückt: Mein grosses Auto fährt nun noch mit 2,5 statt 13 Liter Benzin pro 100 Kilometer. Der Rest ist reiner Alkohol aus Holzabfüllen aus der Schweiz, gemäss einem Projekt von "alcosuisse" der eidg. Alkoholverwaltung.

Kommentar:
Nochmals besten Dank für Ihr Vertrauen!

Einträge: 1110 - Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23


www.E85-fahren.ch + www.E85-fahren.li © prospera consulting Ernst Sutter • realisation 2007-2011 erik.schiegg@gmail.com